programm


"frauen BAHNEN wege"

„frauen BAHNEN wege“ - sie machen sich auf den Weg, gehen unbekannte, neue, nicht vorhersehbare Wege, folgen Spuren, spüren nach, was für sie wichtig ist. Tradiertes wird beiseitegelassen, neue Lebenskonzepte ausprobiert, gelebt, erlebt.

Das Projekt „frauen BAHNEN wege“ lädt seit März 2001 Künstlerinnen und Autorinnen der Euregio ein, sich in Bild und Wort mit dem Thema kreativ auseinanderzusetzen. 18 bildende Künstlerinnen und 15 Autorinnen werden ihre Arbeiten in Bild und Text im Rahmen der fam2001präsentieren.
 

 

 

 

Die Lesungen und Performances finden statt am:

Freitag
11.30-13.00 Uhr
16.00-18.00 Uhr

Samstag
12.30-15.30 Uhr

Sonntag
14.15-15.00 Uhr.





 

Modell einer Kunst-Bahn im Maßstab 1:3,3 für das Projekt "frauen BAHNEN wege"

Modell einer Kunst-BahnAusstellung
Die bildnerischen Exponate sind auf Bahnen von 3m x 1m gearbeitet, werden in den Raum gehängt und begleiten quasi als „roter Kunst-Faden“ die Messe. Die Themen für die Bahnen reichen von der Auseinandersetzung mit Leben und Lebenswegen, über Figurationen und abstrakte Aussagen bis hin zu politischen Postulierungen, mythischen Inhalte und Beschäftigungen mit Zeichen und Schrift. - Aus den Einreichungen von Arbeiten von 35 Künstlerinnen wählte die Fach-Jury Beiträge folgender Künstlerinnen aus:

Birgitt Aldermann, Krystyna Bechberger, Monika Brenner, Barbara Christoph-Manz, Heidy Giesbrecht, Uta Göbel-Groß, Birgitta Jacoby, Adelheid Kirchhübel, Cornelia Kitta-Kahlke, Karin Moschel, Ingrid Müller, Kirsten Müller-Lehnen, Thea Pott, Martina Rosenbrock, Conny Roßkamp, Christa Walters, Anita Werner, Mallo Wünschmann.

Die Arbeiten werden im Foyer und auf der Bühne des Brüsselsaals präsentiert. Zwei Künstlerinnen-Gespräche, bei denen interessierte BesucherInnen und Künstlerinnen über das Projekt reden und sich austauschen können, sind geplant (Samstag um 15.30 Uhr, Sonntag um 15 Uhr im Foyer des Brüsselsaals).

Texte
Die literarischen Beiträge werden in Lesungen und Performances auf die Bühne gebracht und in Buchform zur Messe herausgegeben. Das Buch erscheint im September 2001 im Shaker-Verlag unter dem Titel „...mit unseren Amaryllisblütenherzen...“.

Texte von folgenden Autorinnen sind darin aufgenommen:
Angela Stamm, Klára Hurková, Sri Tunruang, Safeta Obhodjas, Kirsten Müller-Lehnen, Gabi Kaulen, Heike Smets, Heidi Goehrke, Julia Weiteder-Varga, Clara Puls, Uta Göbel-Groß, Heidi Elisa Schaar, Roswitha Schroeteler, Iris Peters, Birgit Bodden. (19,80 DM)

Die Lesungen und Performances finden an folgenden Tagen zu den angegebenen Zeiten statt und können dem Messeprogramm entnommen werden: Freitag 11.30-13 Uhr, 16-18 Uhr, Samstag 12.30-15.30 Uhr, Sonntag 14.15-15 Uhr.

zum Seitenanfang

© 2001


zur startseite
fon: 02405 / 41 99 23 · e-mail: regionalstelle@mail.aachen.de